Allgemeine Geschäftsbedingungen

der Leon Weidner Einzelunternehmung, Lütt-Iserbrook 1a, D-22589 Hamburg

Präambel 

Das Programm ”Dropservice Agency Builder” ist ein Training, das über einen Zeitraum von 12 Wochen zeigt, wie Kunden die Fähigkeiten der digitalen Service- und Dienstleistungsvermittlung ganzheitlich lernen und nach Abschluss der Ausbildung in der Lage sein können, für zukünftige Auftraggeber tätig zu werden und ihr gelerntes Wissen in der Praxis anzuwenden. 

 

§ 1 Vertragsgegenstand, Teilleistungen, Geltung dieser Vertragsbedingungen 

1. Vereinbart wird die Teilnahme an einem 12-wöchigen Ausbildungsprogramm mit mehreren Teilnehmern. Dieses besteht aus mindestens 48 stattfindenden Zoom-Sitzungen mit einer Maximaldauer von 60 Minuten pro Sitzung. Die Zoom-Sitzungen finden in der Regel 2x pro Woche multimedial, videobasiert oder telefonisch statt. Darüber hinaus erhält der Kunde Zugriff auf einen geschützten Mitgliederbereich, der digitale Trainingsinhalte in Form von Videos beinhaltet. 

2. Die Auswahl der Dozenten im Rahmen der Zoom-Sitzungen erfolgt durch den Anbieter; der Kunde hat keinen Anspruch auf bestimmte Dozenten. 

3. Über das Anbieten der unter Ziffer 1 aufgeführten Leistungen hinaus schuldet der Anbieter dem Kunden gegenüber keinem Erfolg. Die zwischen uns und dem Kunden abgeschlossenen Verträge sind Dienstleistungsverträge, sofern nicht ausdrücklich etwas anderes vereinbart wird. Gegenstand dieser Verträge ist daher die Erbringung der vereinbarten Leistungen, nicht die Herbeiführung eines bestimmten Erfolges oder eines bestimmten wirtschaftlichen Ergebnisses. 

4. Teilleistungen sind zulässig, soweit diese für den Kunden zumutbar sind. 

5. Der Anbieter ist berechtigt die Zoom-Sitzungen innerhalb von maximal 2 Tagen ohne Angaben von Gründen zu verschieben. Hierunter fallen insbesondere Leistungshindernisse des Dozenten, die Aufgrund von Krankheit, Unfall oder Ähnlichem entstanden sind. Der Dozent wird in diesem Fall einen schnellstmöglichen Ersatztermin vorschlagen. Der Anbieter ist berechtigt, sich zur Durchführung des Auftrags dritter Personen zu bedienen. Ein Kündigungsrecht des Kunden wird dadurch nicht begründet. 

6. Das Dropservice Agency Builder Programm sowie die Bestimmungen dieses Vertrages richten sich nicht an Verbraucher, sondern ausschließlich an Unternehmer. Dies nimmt der Kunde hiermit zur Kenntnis. 

 

§ 2 Vertragsschluss, Vertragsschluss im Falle einer Finanzierung, Vertragsinhalt 

1. Durch Aufgabe einer Bestellung der vom Anbieter online angebotenen Leistung macht der Kunde ein verbindliches Angebot zum Vertragsschluss bzgl. der Teilnahme am Dropservice Agency Builder Programm. Der Anbieter kann das Angebot bis zum Ablauf des siebten auf den Tag des Angebots folgenden Werktages annehmen. Wir werden dem Kunden unverzüglich nach Eingang des Angebots eine Bestätigung über den Erhalt des Angebots zusenden, die keine Annahme des Angebots darstellt. Das Angebot gilt erst als von uns angenommen, sobald wir gegenüber dem Kunden per E-Mail die Annahme ausdrücklich erklären. 

2. Es besteht die Möglichkeit, dass der Kunde die Zahlung seiner Vergütung von einer Bank finanzieren lässt. Auch im Fall der Wahrnehmung einer Bankfinanzierung kommt der Dienstleistungsvertrag zwischen dem Kunden und uns als Anbieter erst mit der Annahme durch den Anbieter zustande und nicht schon mit der Finanzierungszusage durch die Bank. 

 

§ 3 Zugang und Laufzeit des Ausbildungsprogramms, Termine 

1. Der Zugang zur vertraglich vereinbarten Dienstleistung und zum geschützten Mitgliederbereich wird innerhalb von drei Tagen nach Zahlungseingang bzw. nach Eingang der ersten Rate vom Anbieter freigeschaltet. 

2. Der Zugriff auf das Trainingsmaterial erfolgt über die Webseite Funnelcockpit. 

3. Die Laufzeit des Ausbildungsprogramms und der Zoom-Trainings wird für einen Zeitraum von 12 Wochen gewährt. 

4. Die konkreten Termine für die Zoom-Sitzungen werden dem Kunden jeweils spätestens 1 Tag vorher bekannt gegeben. 

5. Nach der abgeschlossenen Inanspruchnahme der vertraglich vereinbarten Dienstleistung hat der Kunden noch für einen Zeitraum von mindestens 2 Jahren Zugang zu den Videomaterialien im Rahmen des Dropservice Agency Builder Programms. 

 

§ 4 Mitwirkungspflicht des Kunden , Bewertung im Internet 

1. Der Kunde ist für die Umsetzung der jeweils erarbeiteten und zum Teil auch durch den Anbieter verordneten Aufgaben und Lösungen selbst verantwortlich. 

2.Der Kunde darf im Internet keine objektiv falschen Bemerkungen (unwahre Tatsachenbehauptungen) und Schmähkritik (diffamierende Aussagen) im Hinblick auf den Anbieter oder das Dropservice Agency Builder Programm abgeben. 

 

§ 5 Vergütung, Zahlungsbedingungen, Verzug 

1. Für die Teilnahme an dem Dropservice Agency Builder Programm sowie den Zugang zum geschützten Mitgliederbereich wird eine Vergütung in Höhe von 3.000 € netto (exkl. gesetzlicher Umsatzsteuer) vereinbart. 

2. Die Vergütung ist auch zur Zahlung fällig, wenn der Kunde an der Teilnahme einer oder mehrere Zoom-Sitzungen verhindert ist oder einzelne Leistungen des Anbieters nicht in Anspruch nimmt. 

3. Sämtliche Abrechnungsmodalitäten (z.B. Rechnung) werden auf elektronischem Weg über die von dem Kunden mitgeteilte E-Mail-Adresse übermittelt. Der Kunde erklärt sich hiermit ausdrücklich einverstanden. 

4. Die Vergütung ist als Einmalzahlung in Höhe von 3.000 € netto (exkl. gesetzlicher Mehrwertsteuer) zur Zahlung fällig. Die Zahlung ist innerhalb von 7 Tagen nach Zustellung der Rechnung zu leisten. Maßgebend für das Datum der Zahlung ist der Zahlungseingang bei uns. 

5. Bei Nichtzahlung bis zum Fälligkeitsdatum kommt der Kunde ohne weitere Mahnung in Verzug. Die Verzugszinsen belaufen sich auf 9% über dem Basiszinssatz pro Jahr. Weitergehende Ansprüche auf Schadensersatz bleiben hiervon unberührt. 

6. Sofern eine Ratenzahlung vereinbart wird, wird bei Zahlungsausfall von zwei aufeinanderfolgenden Raten die gesamte Restschuld fällig. 

7. Bei Nichtzahlung bis zum Fälligkeitsdatum kommt der Kunde ohne weitere Mahnung in Verzug. Die Verzugszinsen belaufen sich auf 9 % über dem Basiszinssatz pro Jahr. Weitergehende Ansprüche auf Schadensersatz bleiben hiervon unberührt. 

8. Hiermit wählt der Kunde die folgende Vergütungsart: 

o Einmalzahlung in Höhe von EUR 3.000,00 netto (exkl. Gesetzlicher Mehrwertsteuer). 

o Raten in Höhe von EUR xxx brutto. Es sind maximal xx Raten möglich. 

o Sonstige Art der Bankfinanzierung. 

 

§ 6 Kündigung 

1. Eine ordentliche Kündigung des Vertrags ist nicht möglich. 

2. Das Recht zur außerordentlichen Kündigung aus wichtigem Grund bleibt unberührt. 

 

§ 7 Haftung, Höhere Gewalt 

1. Bei durch einfache Fahrlässigkeit verursachten Sach- und Vermögensschäden haften der Anbieter und seine Erfüllungsgehilfen nur bei Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht, jedoch der Höhe nach beschränkt auf die bei Vertragsschluss vorhersehbaren und vertragstypischen Schäden; wesentliche Vertragspflichten sind solche, deren Erfüllung den Vertrag prägt und auf die der Kunde vertrauen darf. Die Beschränkung unserer Haftung gilt nicht für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit oder grobes Verschulden, für garantierte Beschaffenheitsmerkmale, wegen der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit oder Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz. 

2. Der Anbieter haftet nicht für eine Unmöglichkeit der vertraglich vereinbarten Dienstleistung, soweit diese durch höhere Gewalt oder sonstige, zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses nicht vorhersehbare Ereignisse verursacht worden sind, die der Anbieter nicht zu vertreten hat 

 

§ 8 Datenschutz, Geheimhaltung 

1. Die Verarbeitung personenbezogener Daten (insbesondere des Namens, der Anschrift, der E-Mail- Adresse und der Telefonnummer des Kunden), erfolgt stets im Einklang mit der europäischen Datenschutz-Grundverordnung und in Übereinstimmung mit den für den Anbieter geltenden Datenschutzbestimmungen. Auf die Datenschutzbestimmungen, welche auch unter https://leonweidner.de/datenschutz/ abgerufen werden können, wird ausdrücklich hingewiesen. 

2. Die Vertragsparteien verpflichten sich, die ihnen im Rahmen der Vertragsdurchführung bekannt werdenden Informationen aus dem Bereich der anderen Partei streng vertraulich zu behandeln. Dies gilt insbesondere für dem Kunden übermittelte Einwahldaten, Passwörter oder Zugänge zu den Zoom-Sitzungen und dem Mitgliederbereich. 

 

§ 9 Urheberrecht, Nutzungsrechte 

1. Der Anbieter hat das unbeschränkte und ausschließliche Urheberrecht sowie sämtlicher Nutzungs- und Verwertungsrechte an allen Inhalten, die im Rahmen des in diesem Vertrag vereinbarten Programms veröffentlicht und/oder zugänglich gemacht werden. Jegliche Nutzung außerhalb des in diesem Vertrag bestimmten Umfangs ist ohne Zustimmung des Anbieters nicht gestattet. 

2. Im Zusammenhang mit der vertraglich vereinbarten Dienstleistung entstandenes Material darf vom Anbieter zu Werbezwecken benutzt werden. Dies gilt auch für (Video-)Aufnahmen auf denen der Kunde zu sehen ist. Die Aufnahmen dürfen den Auftraggeber nicht in entstellender Weise zeigen. 

 

§ 10 Zertifizierungsprüfungen 

Hat sich der Kunde zu einer Prüfung oder Leistungsabnahme verbindlich angemeldet, welche lediglich durch den Anbieter organisiert, aber von diesem nicht durchgeführt wird, und nimmt der Kunde an dieser Veranstaltung nicht oder nur teilweise teil, so ist er verpflichtet, dem Anbieter alle entstandenen Aufwendungen zu erstatten. Dies gilt insbesondere, aber nicht abschließend, für Ausfallgebühren und Aufwandserstattungen der Zertifizierungsstelle. 

 

§ 11 Schlussbestimmungen 

1. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts. 

2. Alle Leistungen und Angebote des Anbieters erfolgen ausschließlich aufgrund dieser Vertragsbedingungen. 

3. Vertragsbedingungen des Kunden oder Dritter finden keine Anwendung, auch wenn der Anbieter ihrer Geltung im Einzelfall nicht gesondert widerspricht. Selbst wenn der Anbieter auf ein Schreiben Bezug nimmt, das 

Vertragsbedingungen des Kunden oder eines Dritten enthält oder auf solche verweist, liegt darin kein Einverständnis mit der Geltung jener Vertragsbedingungen. 

4. Erfüllungsort und Gerichtsstand, soweit gesetzlich zulässig, sind Hamburg. Der Anbieter ist jedoch berechtigt, den Kunden an seinem allgemeinen Gerichtsstand oder an jedem Handlungsort zu verklagen. 

5. Dieser Vertrag beinhaltet alle Abreden der Parteien hinsichtlich der darin behandelten Gegenstände. Änderungen dieses Vertrages einschließlich einer Änderung dieser Schriftformklausel bedürfen der Schriftform oder der im Gesetz vorgeschriebenen strengeren Form. Der Schriftform genügt eine Übermittlung per Telefax oder per PDF-Dokument als digitalisierter E-Mail-Anhang (mit Unterschrift). 

6. Sollte eine der Bestimmungen dieses Vertrages ganz oder teilweise unwirksam oder undurchsetzbar sein oder werden oder diese Vereinbarung Lücken enthalten, wird dadurch die Wirksamkeit und Durchsetzbarkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. 

7. Der Kunde bestätigt, dass er als Unternehmer nach § 14 BGB handelt.